wie wir den Torrone herstellen

Der Torrone (ital. Nougatspezialität) ist eine antike Süßspeise, ein Stück unserer allgemeinen Identität. Sein Geschmack ist eine Zeitmaschine, der uns wie unsere Urgroßeltern als diese Kinder waren fühlen läßt, und an Weihnachten ein Sück davon zum Knabbern bekamen. Die Torroni Flamigni sind unverfälscht und verdaulich: sie enthalten nur exzellente natürliche Zutaten. Und sie sind handverarbeitet: solch edle Zutaten verdienen es, mit gewissem Respekt behandelt zu werden.

Phase der Verarbeitung


  1. PHASE 1

    Honig, Glukose und Streuzucker im beheizten Wärmebehälter

    1° Tag

    Verarbeitung: 5 minuten

    In den auf 96-98°C vorgeheizten Torronebehälter wird die Mischung aus Honig und Glukosesirup geschüttet; diese wird 24 Stunden vorher vorbereitet, damit sie die richtige Konsistenz bekommt. Dann wird der Streuzucker hinzugefügt, der eine weitere fondament

  2. PHASE 2

    Zufügen des nicht steif geschlagenen Eiweiß mit anschließendem Steifschlagen

    1° Tag

    Verarbeitung: 1 Stunde e 50 minuten

    Die Geschwindigkeit wird erhöht und das frische Eiweiß wird hinzugefügt, damit dessen Proteine sich langsam drehen und Sauerstoff aufnehmen, bis zum Höhepunkt des Steifschlagens. Die Geschwindigkeit der Umdrehungen wird erniedrigt, andernfalls würde der T

  3. PHASE 3

    Kochen im Wasserbad

    1° Tag

    Verarbeitung: 2 stunden

    Nach Erniedrigen der Geschwindigkeit beginnt das Kochen. Dies dauert lange, weil die ganze Feuchtigkeit beseitigt werden muss. Wir machen dies mit der Zeit und mit dem Kochen (wir sind hier immer bei 98°C). Der Supremo-Torrone kocht schneller als der Mürb

  4. PHASE 4

    Vorwärmen der vorher gerösteten Trockenfrüchte

    1° Tag

    Verarbeitung: 5 minuten

    Auf der einen Seite werden die Trockenfrüchte erwärmt, damit sie sich der Temperatur des Teigs angleichen, auf der anderen Seite wird der Teig aromatisiert, der bereits mit ätherischen Ölen gebacken wurde. Die Trockenfrüchte werden mit Natron bestreut, um

  5. PHASE 5

    Zufügen der Trockenfrüchte

    1° Tag

    Verarbeitung: 5 minuten

    Wenn die Trockenfrüchte die Temperatur erreicht haben, werden sie zum Teig hinzu gegeben. Alles wird manuell mit einer Holzpalette gemischt bis sich alles perfekt verbunden hat.

  6. PHASE 6

    Herausholen und Positionieren des gesamten Gebackenen auf dem Tisch

    1° Tag

    Verarbeitung: 5 minuten

    Das Gekochte wird manuell mit einer langen Holzpalette von den Torroneverarbeitern aus dem Ofen geholt; diese wettstreiten darum, die gesamte Menge in nur 2 Malen (es werden jedesmal 25 kg herausgeholt) herauszuholen. Wenn dieser einmal auf dem Tisch lieg

  7. PHASE 7

    Manuelles Glattstreichen mit der Teigrolle direkt auf den Tischen

    1° Tag

    Verarbeitung: da 5 a 10 minuten

    Die Teigrolle zerreißt den Torrone im Gegensatz zu einer Walzmaschine nicht. Der Mensch kann sich der Natur des Teigs anpassen, weil er ihn “fühlt”. Der Supremo-Torrone wird sodann auf die geringste Dicke gebracht, die die Trockenfrüchte zulassen.

  8. PHASE 8

    Manuelles Brechen der Torroneplatten

    1° Tag

    Verarbeitung: 5 minuten

    Die Torroneplatten werden mit der Hand in Stücke geteilt und dann in Schälchen verpackt.

Edle Zutaten und Manuelle Verarbeitung

Bei Flamigni wird der Torrone wie im Jahr 1930 mit der Hand produziert. Ihre Torronebehälter aus Somarè-Kupfer werden seit den fünfziger Jahren gebraucht und in perfektem Zustand gebraucht. Ist der Torrone einmal gekocht, wird er mit langen Holzpaletten herausgeholt, auf Marmortische gelegt und mit einer Teigrolle geplättet.

"Weil bei Flamigni die Innovation zuHause ist, aber nur wenn sie die Dinge wirklich verbessert"

ANFRAGEN FÜR PDF-KATALOGE