Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Die Produktionswerke

Forlì

Das Werk in Forlì mißt ca. 6000 quadratmeter, die der Produktion von Torrone und Trockengebäck gewidmet sind. Besonders stolz ist man hier auf die vierzehn Somarè Torronebehälter aus den fünfziger Jahren mit ihren Wärmebehaeltern aus gehämmertem Kupfer: sie sind in perfektem Zustand und somit die idealen Geräte für lange und akkurate Verarbeitungen im Wasserbad. Auch die Abteilung fuer Trockengebäck verfügt über Geräte, für die halb-handwerklichen Verarbeitungen. Die Flexibilität geht soweit, dass während einem Arbeitstag zehn bis zwölf Arten von Torrone und bis zu sechs Arten von Mürbekeksen und anderem Gebäck gefertigt werden können.

Anschrift: Forlì, Ortsteil San Martino in Strada – Via M. L. King, 17

Rodello d’Alba

In den 4000 quadratmetern des Werkes von Rodello d’Alba (CN) wird Hefegebäck für festliche Anlässe produziert: Panettoni und Colombe (Tauben). Das Werk, welches etwas weniger mechanisch ist als das von Forlì, gebraucht, neben den anderen Geräten, zwei Knetmaschinen San Cassiano mit eintauchenden Knethaken für langsame Verarbeitungen; es sind dieselben, die von den Handarbeitskonditoren gebraucht werden. Der kreuzförmige Einschnitt auf den Panettoni erfolgt manuell. Sobald das Hefegebäck aus dem Ofen kommt, wird es von zwei Arbeitern mit den Händen umgedreht und das Abkühlen erfolgt bei Zimmertemperatur in mindestens zwölf Stunden.

Anschrift: Rodello d’Alba (CN) – Via Montà, 70